Schlagwörter

,

Es war mal wieder soweit : eine neue Runde bei Post aus meiner Küche wurde gestartet. Und passend zur Jahreszeit hieß das Thema diesmal
„In der Weihnachtsschickerei …“.
Nach langem Überlegen und Rezeptestöbern konnte ich mich endlich entscheiden. Dann hieß es nur noch Liste schreiben, einkaufen und ab in die Küche.
Ich gestehe ja, es sah teilweise wie auf einem Schlachtfeld aus und es bestand aufgrund einer feinen Mehlschicht auf den Fliesen auch eine erhöhte Rutschgefahr, aber ich habe es alles heil überstanden. Meine Küche auch 😉

Das Paket für meine Tauschpartnerin ging nach einigen Anlaufschwierigkeiten bei der Post doch noch auf Reisen und war am Tag darauf schon bei ihr.
Hier könnt ihr sehen was diesmal im Packerl war.

Im Einzelnen waren folgende Schleckereien :

Zimtkugeln
Marzipan-Mürbeteig-Plätzchen
Gewürzkuchen
Choco-Crossies
Winterapfel-Konfitüre
Eierlikör
Mokka-Rum-Sauce

Nun stellte sich für mich erneut die Frage nach der Präsentation der Rezepte.
Nach der Pleite mit den Rezeptkarten bei der letzten Aktion, der Kleber war nicht sonderlich kooperativ, wollte ich diesmal auf Nummer Sicher gehen und habe ich mir was Neues ausgedacht : ein kleines Büchlein sollte her.

Gegrübelt, getüftelt, geschrieben, gedruckt, gebunden und fertig.

Jeder professionelle Buchbinder wird sicherlich die Hände über dem Kopf zusammen schlagen wenn er das sieht, aber für den Hausgebrauch ist es vollkommen ausreichend.

Wer auch eines herstellen möchte, hier die Kurzanleitung.

Zuerst die Rezepte in einer Datei mit 2 Spalten fortlaufend schreiben um zu sehen wie viele Seiten für jedes benötigt werden.

Um jetzt zu wissen auf welcher Seite die Texte stehen bzw. wo Bilder und Photos positioniert werden habe ich zuerst eine entsprechende Anzahl von kleinen Blättern zu einem Probebüchlein zusammengefaltet und dann auf jede Seite geschrieben was drauf stehen soll, plus Seitenzahl. Nimmt man jetzt die Blätter auseinander kann man sehen was wo stehen muss oder welche Seiten für Photos freibleiben sollen.

Dann habe ich für jede Doppelseite eine neue 2-spaltige Datei angelegt um es beim Drucken einfacher zu haben.

Nun werden die einzelnen Blätter zweiseitig bedruckt, grob zugeschnitten und in der Mitte gefaltet. Ineinanderlegen, den äußeren Einbandkarton nicht vergessen, und mit sogenannten Umlegeklammern fixieren.
Auseinanderklappen und mit einem spitzen Gegenstand kleine Löcher in die mittlere Falz stechen. Mit Zwirnsfaden oder einem anderen festen Faden das Büchlein „zusammennähen“.

Anschließend die Seiten des zusammengeklappten Buchs mit einem scharfen Cuttermesser gerade schneiden.
Eine Schneidemaschine wäre natürlich noch besser dafür geeignet.

Wenn gewünscht kann jetzt mit einem Bordürenstanzer noch eine dekorative Kante hergestellt werden.

Ein kleines Bändchen drum und die Photos reinkleben … fertig !!!

Alles so transportsicher wie möglich in den Karton gepackt und dann hieß es :
Ab die Post !!!

Auf alle Fälle werde ich auch bei der nächsten Aktion wieder mitmachen, es sei denn das Thema widerstrebt meinen Geschmacksnerven oder mir fällt nichts ein (was aber eher unwahrscheinlich ist)

Liebe Grüße aus dem Norden
und eine schöne Vorweihnachtszeit

Birgit

Werbeanzeigen